Wehrhahn Verlag

Suche nach Autor, Titel oder ISBN:
Volltextsuche:
 
  AGB|WIDERRUFSBELEHRUNG|DATENSCHUTZ|LIEFERZEIT & VERSAND|
 
            IMPRESSUM|KONTAKT|
 
  START|ÜBER UNS|VERTRIEB|PROGRAMM|A-Z|NEWSLETTER|WARENKORB|

DEMNÄCHST ERSCHEINT





Hannoversche Geschichtsblätter 71
 


Berghahn, Cord / Wiedemann, Conrad (Hg.)
Berlin 1800
 


Engel, Johann Jakob
Der Philosoph für die Welt
 


Niehaus, Michael
Was ist ein Format?
 


Nikola Roßbach (Hg.)
Kleines Kasseler Literatur-Lexikon
 


Wischmeyer, Nadja
Der Mittellandkanal
 

 

IN VORBEREITUNG



Eschenburg, Johann Joachim
Ueber W. Shakespeare

 

Heesen, Eva Catherina
Adolph Friedrich, Herzog von Cambridge
als Generalgouverneur und Vizekönig von Hannover 1816–1837
 

Ungern-Sternberg, Alexander von
Die Zerrissenen
Roman
 


Eibach, Joachim / Esser, Raingard / Ellis, Steven (Hg.)

Die Genese des modernen Europa

Artikel und Essays von Günther Lottes

The Formation of Europe – Historische Formationen Europas 8
2017, 416 Seiten, mit Abb., Hardcover
ISBN 978–3–86525–579–2
ISSN 1864–1814
Preis: 34,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit & Versand

In den Warenkorb 
  Die Genese des modernen Europa

 

Günther Lottes (1951–2015) war ein skeptischer Europäer und ein brillanter Historiker. An den intellektuellen Entwicklungen der deutschen Geschichtswissenschaft nahm er seit der Spätphase der alten Bundesrepublik intensiv teil. Zugleich rezipierte er bereits als Student in den Post-68er-Jahren die innovativen Trends der englischen Sozialgeschichte und der französischen Annales-Schule. Deswegen fehlte seinen Arbeiten zur deutschen und zur europäischen Geschichte von Beginn an alles Provinzielle und das Altfränkische, das für deutsche Historiker während der langen Nachkriegszeit oftmals noch Voraussetzung für eine akademische Karriere war. Charakteristisch blieb für den Sozial-, Ideen- und Kulturhistoriker Lottes bis an sein Lebensende die innovative Lust, mit der er gängige Auffassungen und dominante Thesen der Forschung in Frage stellte.

Die vielfältigen Themen und Denkanstöße eint ein europäischer Blickwinkel, der bei Günther Lottes noch einen ausgeprägt westeuropäischen Akzent hatte und deutsche Geschichte quasi als Teil bzw. in Auseinandersetzung mit diesem Westeuropa verstand. So betonte er auch die Unterschiede der politischen Entwicklungen in Europa und relativierte ein allzu optimistisches Europa-Bild. Signatur dieser europäischer Kultur waren für Lottes immer Vielfalt und Streitkultur.

Die in diesem Band vorgelegten Artikel und Essays spiegeln biographische Arbeitsphasen und zentrale Arbeitsbereiche von Günther Lottes wider: I. Aufklärung und Revolution; II. Volkskulturen und der moderne Staat; III. Neue Ideengeschichte; IV. Erinnerungskulturen.

 
Pressestimmen

Folgt demnächst.

 
 
[zurück]




(c) Gestaltung und Programmierung: marieundflorian (2008) 2017