Wehrhahn Verlag

Suche nach Autor, Titel oder ISBN:
Volltextsuche:
 
  AGB|WIDERRUFSBELEHRUNG|DATENSCHUTZ|LIEFERZEIT & VERSAND|
 
            IMPRESSUM|KONTAKT|
 
  START|ÜBER UNS|VERTRIEB|PROGRAMM|A-Z|NEWSLETTER|WARENKORB|

DEMNÄCHST ERSCHEINT





Hannoversche Geschichtsblätter 71
 


Berghahn, Cord / Wiedemann, Conrad (Hg.)
Berlin 1800
 


Engel, Johann Jakob
Der Philosoph für die Welt
 


Niehaus, Michael
Was ist ein Format?
 


Nikola Roßbach (Hg.)
Kleines Kasseler Literatur-Lexikon
 


Wischmeyer, Nadja
Der Mittellandkanal
 

 

IN VORBEREITUNG



Eschenburg, Johann Joachim
Ueber W. Shakespeare

 

Heesen, Eva Catherina
Adolph Friedrich, Herzog von Cambridge
als Generalgouverneur und Vizekönig von Hannover 1816–1837
 

Ungern-Sternberg, Alexander von
Die Zerrissenen
Roman
 


Wischmeyer, Nadja

Der Mittellandkanal

Landschaft – kultivierte Landschaft – Kulturlandschaft

Quellen und Darstellungen zur Geschichte Niedersachsens - Band 140
2018, 528 Seiten, 120 Abb., mit CD, Hardcover
ISBN 978–3–86525–577–8
Preis: 38,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit & Versand

  Der Mittellandkanal

 

Er war und ist mit den heute noch verbliebenen historischen ebenso wie mit den zeitgenössischen Kunst- und Verkehrsbauten ein eindrucksvolles Zeitzeugnis der Ingenieurs- und Wasserbaukunst und doch in der Wahrnehmung der Menschen, die hier leben, eines der unscheinbarsten: der Mittellandkanal. Nadja Wischmeyer hat in ihrer Untersuchung die Geschichte der künstlichen Wasserstraße am nördlichen Rand der Mittelgebirgsschwelle aufgearbeitet. Mit dem Bau des west-östlich verlaufenden Kanals kamen die Wasserbauer seiner Zeit nicht nur dem eindringlichen Wunsch der rheinisch-westfälischen Unternehmer nach einen kostengünstigen Verkehrsweg für Massengüter zu schaffen, sie wollten außerdem das aus damaliger Sicht in vielen Gebieten noch stark meliorationsbedürftige norddeutsche Tiefland für Landwirtschafts- und Siedlungszwecke erschließen. Mit der Landschaftszerstörung durch den Kanalbau konnte gleichzeitig eine andere »neue« mit dem Kanal in Verbindung stehende Landschaft entstehen, die im Laufe der Zeit wieder und wieder verändert wurde. Über seine transportwirtschaftliche Funktion hinaus ist der Mittelandkanal heute für seine Anrainer Erholungsraum und Naturreservat. Nadja Wischmeyer beschreibt anhand umfangreicher historischer Quellen, welche politischen, wirtschaftlichen und geologischen Hindernisse beim Bau zu überwinden waren und wie über die Jahrzehnte hin der Kanal den aktuellen Bedürfnissen angepasst wurde.

 
Pressestimmen

Folgt demnächst.

 
 
[zurück]




(c) Gestaltung und Programmierung: marieundflorian (2008) 2017