Berliner Aufklärung

Berliner Aufklärung 1

Hrsg. von Ursula Goldenbaum / Alexander Košenina

Berliner Aufklärung 1

Kulturwissenschaftliche Studien

€ 25,00 lieferbar
In den Warenkorb
Friedrich-Franz Mentzel:
Ein erfolgreicher Pietist an König Friedrichs Hof? Der Briefwechsel von Johann Julius Hecker und Gotthilf August Francke (1746–1763)

Johan van der Zande:
Johann Georg Sulzer. Spaziergänge im Berliner Tuskulum

Ursula Goldenbaum:
Im Schatten der Tafelrunde: Die Beziehungen der jungen Berliner Zeitungsschreiber Mylius und Lessing zu französischen Aufklärern

Peter Weber:
Der Berliner Gesangbuchstreit 1781. Aporien der Aufklärung »von oben«

Anneliese Ego:
Aufgeklärt, aufklärend, auskläricht. Der Nicolaismus am Beispiel der Rubrik »Arzneygelahrtheit«

Hans-Uwe Lammel:
Moehsen und die Lebensbeschreibung Thurneissers. Ein Beispiel aufgeklärter Medizinhistoriographie

Claudia Albert:
»Preußen entartete« – Prostitution und Bordellwesen im
Spiegel der Berlin-Reiseberichte des späten 18. Jahrhunderts

Yvonne Pauly:
Aufgehoben im Blick. Antike und Moderne bei Karl Philipp Moritz


Christof Wingertszahn:
»zu einer vorläufigen Ankündigung ist es immer genug«. Unbekannte Mitteilungen von Karl Philipp Moritz an seinen Verleger Johann Friedrich Vieweg

Liliane Weissberg:
Fußnoten. Zum Ort der ästhetischen Erfahrung in Lazarus Bendavids Selbstbiographie

Der erste Band der Reihe wurde vom Laudator Conrad Wiedemann mit einem für solche Projekte äußerst seltenen Lob versehen: Er sei nämlich nicht nur von höchstem Niveau, sondern auch noch ›eminent lesbar‹.

BERLINER MORGENPOST

Die Konzeption des ersten Bandes der Berliner Aufklärung besticht durch ihre dezidiert kulturwissenschaftliche Anlage, die der Darstellung unterschiedlicher Formen der Aufklärungsbemühungen einen breiten Spielraum läßt und damit ihren komplexen Strukturen besser gerecht wird als monodisziplinär angelegte Aufsatzsammelungen.

ZEITSCHRIFT FÜR GERMANISTIK

Die Stärke dieses Bandes liegt nicht nur in der Qualität der einzelnen Beiträge, sondern auch in dem multidimensionalen Bild, das die Auswahl der Herausgeber hier für uns zusammengestellt hat. Man kann dem nächsten Band dieser Serie nur mit gespannter Erwartung entgegensehen.

MONATSHEFTE FÜR DEUTSCHSPRACHIGE LITERATUR UND KULTUR

Für alle jene, die an der Berlingeschichte interessiert sind, wird die weitere Bearbeitung der Berliner Aufklärung noch viele neue Erkenntnisse und Entdeckungen bringen. Insofern ist es wünschenswert, daß dem Band 1 bald neue Arbeiten folgen und sich die Berliner Aufklärung zu einer langlebigen Schriftenreihe entwickelt.

BERLINISCHE MONATSSCHRIFT

Alexander Košenina

Alexander Košenina, Prof. Dr., wechselte 2008 von einem germanistischen Lehrstuhl in Bristol an die Leibniz Universität Hannover. Er vertritt die deutsche Literatur des 17.–19. Jahrhunderts, beschäftigt sich u.a. mit medizinischen und juristischen Fallgeschichten seit der Frühen Neuzeit und interessiert sich für Wechselwirkungen zwischen Malerei und Literatur. Zahlreiche Bücher, Aufsätze, Feuilletons und Editionen zur Literatur des 17. bis 21. Jahrhunderts.

  • ISBN: 978-3-86525-027-8
  • 2. Auflage 2011, neun Abbildungen
  • 256 Seiten
  • Broschur
  • Am 26.05.1999 erschienen
  • Deutsch
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzhinweise
Verstanden