Literaturwissenschaft

Goethe und die Schweiz

Hrsg. von Oliver Ruf

Goethe und die Schweiz

€ 34,00 lieferbar
In den Warenkorb
»Goethe und die Schweiz« bedeutet nicht allein die Erschließung zahlreicher motiv- und werkgeschichtlicher Anknüpfungspunkte – diese bedeutende Beziehung erlaubt es, eine bislang in diesem Ausmaß unbekannte Rezeptions- und Kulturgeschichte aufzuweisen, die neues, oft unbekanntes Licht auf Goethes Schaffen, seine Zeit und seine Beeinflussung zu werfen vermag. Der vorliegende Band nimmt sich erstmals in kulturhistorischer, kulturwissenschaftlicher und ästhetischer Breite diesem Themenkomplex an. Vorgestellt werden etwa Darstellungen der Schweiz um 1800, neue Lektüren zu Topos und Sujet der Schweiz in Goethes Werk sowie dessen »Spuren« innerhalb der Schweizer Literatur. Dabei erscheint die Schweiz sowohl als Inspirationsquelle von Goethes naturwissenschaftlichen Schriften wie als Motivation seiner praktizierten Schreibweisen, als politischer Mythos wie als kulturelles Konzept, als intertextueller Bezugsrahmen wie als poetologische Diskursschule.

OLIVER RUF
Der Schweizerische Goethe und die Goethe'sche Schweiz

MARGRIT WYDER
Gotthard, Gletscher und Gelehrte
Schweizer Anregungen zu Goethes naturwissenschaftlichen Studien

UWE HENTSCHEL
Goethe und die politische Schweiz

CHRISTIAN SINN
Ästhetische, religiöse und politische Bestimmungen der Schweiz in der deutschsprachigen Literatur um 1800

NIKOLAS IMMER
Mit Werther auf den Gotthard. Goethes Briefe aus der Schweiz

HARTMUT REINHARDT
Das Erschrecken des Enthusiasten. Wie eine Wertheriade in den Briefen aus der Schweiz den Diskurs des Erhabenen eröffnet

MARIA BEHRE
Naturforschung als Kompensation der Empfindsamkeit? Goethes Kritik des Werther in den Briefen aus der Schweiz

HORST LANGE
Die Berge als Schule der Männlichkeit. Goethes Briefe aus der Schweiz als Kommentar zu den Leiden des jungen Werther

HALA FARRAG
Zur Symbolisierung der Berglandschaften in Goethes Faust I und II

FRANZISKA SCHÖßLER
Erinnerung und Abschied. Goethes Schweiz in dem Roman Wilhelm Meisters Wanderjahre

AMINA ARFAOUI
Goethes Plan eines zweiten ›Steins des guten Glücks‹ (1779) in Weimar und Johann Heinrich Füssli

KARL PESTALOZZI
»Der grosse Göthe ist gestorben.« Goethe bei Gottfried Keller

ISABEL HERNÁNDEZ
Gottfried Kellers Züricher Novellen Goethes Auseinandersetzung mit der Gattung und ihr Niederschlag bei der Gestaltung eines mißverstandenen Zyklus

SIBYLLE HELBICH
»Beeinflussungen sind begreiflich und daher erlaubt«
Robert Walsers Ringen um den Segen Goethes

ULRICH WEBER
»Von Zeit zu Zeit seh' ich den Alten gern.«
Friedrich Dürrenmatts Umgang mit Goethe

ELIO PELLIN
Meisterlich ins Abseits. Wilhelm Meister und der Arbeiterfußball in der Schweiz

Goethe und die Schweiz (112 KB)

****************

  • ISBN: 978-3-86525-344-6
  • 392 Seiten
  • Hardcover
  • Am 11.11.2013 erschienen
  • Deutsch
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzhinweise
Verstanden