Hrsg. von Stephan Porombka / David Oels / Erhard Schütz

Non Fiktion - Recht, sachlich

Arsenal der anderen Gattungen

€ 28,00 lieferbar
In den Warenkorb
Reihenherausgeber: David Oels, Michael Schikowski, Ute Schneider, Erhard Schütz



Das Doppelheft kostet 28,00 €, das Doppelheft im Abo 23,00 €. Bitte kontaktieren Sie uns per Mail (vertrieb@wehrhahn-verlag.de), sollten Sie ein Abonnement wünschen.


Neu im Wehrhahn Verlag!


»Non Fiktion. Arsenal der anderen Gattungen« ist die von David Oels, Stephan Porombka und Erhard Schütz herausgegebene Zeitschrift für Analysen und Forschungen zum Sachbuch und zu anderen nicht-fiktionalen Gattungen. Den Beirat bilden Prof. Dr. Stephen Brockmann (Carnegie Mellon), Prof. Dr. Gundolf S. Freyermuth (Köln), Prof. Dr. Hans-Otto Hügel (Hildesheim), Prof. Dr. Manfred Krifka (Berlin), Christoph Links (Berlin), Michael Schikowski (Köln), Prof. Dr. Claudia Stockinger (Göttingen), Dr. Matthias Uhl (Bielefeld).

In Non Fiktion schreiben Kulturwissenschaftler, Literaturwissenschaftler, Soziologen, Ethnologen, Historiker, namhafte Autoren, Agenten und Verleger, Lektoren und Kritiker, die im Bereich Sachbuch und sachliches Erzählen arbeiten.

Non Fiktion erscheint zweimal pro Jahr und bietet neben Aufsätzen mit neuen Forschungsergebnissen, die sich einem Thema widmen, jeweils ein Werkstattgespräch mit einem namhaften Autor, kleinere Forschungsberichte, Diskussionen, Miszellen, Fundstücke, Marktbeobachtungen und schließlich einen Forschungsüberblick, der die aktuelle Literatur zum jeweiligen Schwerpunktthema vorstellt.

Aus dem Inhalt:

Walter Grasnick: »Wahre Vorgänge« und »das Wesen der Kunst« oder: facta und ficta als Stolpersteine einer höchstrichterlichen Kunst- und Literaturtheorie

Jürgen Joachimsthaler: Rechtsfiktionen, Gerichtsaufführungen und das »als ob« der Gesetze: Die juristische Textur als literarische Kunstform

Aiko Onken: Wilhelm Schapp – Dr. phil. et jur. Eine (kleine) Spurensuche nach den juristischen Wurzeln der Geschichtenphilosophie

Kaspar Renner: Der unsichtbare Dritte. Recht, Literatur und ihre Mittler. Neue Perspektiven der Forschung

Alexander Košenina: Juristische Fallgeschichte: Theodor Lessings Haarmann. Die Geschichte eines Werwolfs (1925)

Till Greite: »Prozesse, nichts als Prozesse«. Thomas Bernhard: Vom Gerichtsberichterstatter zum Fall für die Justiz

Manuel Günther: Günther Wallraff

Rainer Maria Kiesow: Recht im Sachbuch

Annett Gröschner: Das Sachbuch als juristisches Problem. Der Rechtsstreit zwischen dem Autor und Verleger Jörg Schröder und der VG Wort

Sabine Rückert: Gerichtsreportage (Interview führt Tim Sparenberg)

»Sie müssen sich das als Organismus vorstellen«. Frank Lang, Lektor bei C.H. Beck, im Gespräch im Manuel Günther
über Rechtsratgeber

Michael Schikowski: Bausteine für eine Typologie des Sachbuchs



Das nächste Heft erscheint im Mai zum Thema Reportage

Johannes Schneider: Neue Reportagen aus der Provinz.

Annett Gröschner: Neue Reportagen aus dem Osten.

Stephan Porombka: Neue Reportagen aus der Arbeitswelt.


Guido Graf: Die Poetik der Reportage - Marie Luise Scherer

Andreas Altmann (Interview): Reporter. Unterwegs. Zu Fuß.

  • ISBN: 978-3-86525-118-3
  • 3. Jahrgang, 2008, Heft 1/2
  • 154 Seiten
  • Broschur
  • Am 21.01.2009 erschienen
  • Deutsch
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzhinweise
Verstanden