Essays

Alexander von Humboldt 
und die Naturwissenschaft 
der ›Gruppe 1794‹

Leo Kreutzer

Alexander von Humboldt und die Naturwissenschaft der ›Gruppe 1794‹

Essay

€ 6,00 lieferbar
In den Warenkorb
Als im Juli 1794 Goethe bei einem Besuch in Jena eher zufällig auf den dort ansässigen Schiller trifft, da führt das dazu, dass beide ihre gegenseitigen Vorbehalte überwinden und ein Arbeitsbündnis schließen, aus dem Freundschaft wird. Zu der Gruppe, die sich nach der von Goethe als »glückliches Ereignis« beschriebenen Begegnung bildet, gehört alsbald nicht nur der seinerzeit ebenfalls in Jena ansässige Wilhelm von Humboldt, sondern auch dessen Bruder Alexander. Als dieser sich im Dezember 1794 in Jena aufhält, sieht Goethe sich durch ihn bei seiner Arbeit an methodischen Problemen einer vergleichenden Anatomie gefördert, die Lösung dieser Probleme stattet Humboldt für seine große Forschungsreise durch Südamerika nach eigenem Bekunden »mit neuen Organen« aus.

Mit dem Essay wird dargelegt, wie diese Jenaer ›Gruppe 1794‹ auf eine andere Naturwissenschaft ausgerichtet war, bevor aus ihr nach Alexander von Humboldts Ausscheiden die allseits geschätzte ›Weimarer Klassik‹ wurde.

  • ISBN: 978-3-86525-425-2
  • 44 Seiten
  • Broschur
  • Am 29.07.2014 erschienen
  • Deutsch
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzhinweise
Verstanden