Hrsg. von Nikola Roßbach / Ariane Martin / Georg-Michael Schulz

Lenz-Jahrbuch 27

Literatur · Kultur · Medien

€ 22,00 Vorbestellbar. Auslieferung ab 30.11.2021.
Printausgabe verbindlich vorbestellen
Aus dem Inhalt:

Gregor Babelotzky und Judith Schäfer
»Cato« im Kontext: Edition des Dramenentwurfs von J. M. R. Lenz im Manuskriptzusammenhang

Heinrich Bosse
Jacob Lenz in Livland 1779–1781. Lebensgeschichte und Erzählmuster

Christian Kaserer
Hauptmann Großmaul – Eine Aufführung von Lenzens. Die Entführungen im besetzten Nachkriegsösterreich. Eine Miszelle

Gregor Babelotzky
Aus dem J. M. R. Lenz Archiv Heidelberg


Ariane Martin
Johann Christoph Freieisens Brief an August Stoeber vom 8. März 1839. Spuren eines Romans über J. M. R. Lenz
in einem Dokument der Lenz-Rezeption im Umkreis Georg Büchners

Nikola Roßbach
Starrende Männer
Männerblicke und Frauenbilder in Romanen des 18. Jahrhunderts und ihren Illustrationen: Wielands Agathon, Goethes Werther und Schillers Geisterseher

Nikola Roßbach

Nikola Roßbach ist Professorin für Neuere deutsche Literatur an der Universität Kassel. Sie forscht und lehrt zur Literatur-, Kultur- und Wissensgeschichte von der Frühen Neuzeit bis zur Moderne. Ihre Forschungsschwerpunkte sind u.a. Maschinenliteratur; Wissen(schaft) und Geschlecht 1500–1900; frühneuzeitliche Unterhaltungsliteratur; interkulturelle Konstruktionen von Wissen (Italienbilder); Zensur.
Darüber hinaus erforscht sie die Literaturgeschichte Kassels, zu der sie Anfang des Jahres das "Kleine Kasseler Literatur-Lexikon. Autorinnen und Autoren" herausgegeben hat.

  • ISBN: 978-3-86525-928-8
  • Band 27 · 2020/2021
  • 16 Abb.
  • 148 Seiten
  • Broschur
  • Erscheint am 30.11.2021
  • Deutsch
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzhinweise
Verstanden