metaphorik.de

metaphorik.de

Metaphorik
Die hohe Konjunktur der Metaphernforschung ist derzeit ungebrochen. Die Neuerscheinungslisten der einschlägigen wissenschaftlichen Verlage enthalten regelmäßig Forschungen zur Metapher, dem Gegenstand, dem sich metaphorik.de seit sechs Jahren widmet. Als Trend der letzten Jahre zu beobachten ist zum einen die verstärkte Anwendungsorientierung der Metaphernforschung in kulturellen und politischen Kontexten, zum anderen die Öffnung der zunächst meist amerikanisch geprägten Kognitiven Metapherntheorie gegenüber anderen methodischen Ansätzen. Eine Erweiterung der amerikazentrierten Perspektive ergibt sich darüber hinaus durch zahlreiche empirische Studien nicht-okzidentaler Sprach- und Kulturräume.

Der Wehrhahn Verlag bietet ab diesem Heft die Online-Ausgabe von metaphorik.de als Printversion an. Das Thema des neuen Themenheftes sind Metaphern in Wissenschaft und Technik. Versammelt werden Beiträge eines Panels, das Teil der internationalen Konferenz »Technisierung/Ästhetisierung – Technological and Aesthetic (Trans)Formations of Society« war, die vom 12. bis zum 14. Oktober 2005 an der Technischen Universität Darmstadt stattfand. In diesem interdisziplinären Umfeld wurde nach der Rolle von Metaphern in wissenschaftlich-technologischen Diskursen gefragt: nach der metaphorischen Strukturierung wissenschaftlicher Theorien und technologischer Modelle sowie nach Veränderungen in deren Konzeptualisierung. Die Beiträge kommen aus verschiedenen Disziplinen – Linguistik, Wissenschaftsgeschichte und Psychologie – und stehen für ganz unterschiedliche Perspektiven auf dieses Thema.
Herausgeberteam - Editorial Staff - Équipe éditoriale:
Hildegard Clarenz-Löhnert (Kall), Martin Döring (Hamburg), Klaus Gabriel (Attendorn), Katrin Mutz (Bremen), Dietmar Osthus (Bonn), Claudia Polzin-Haumann (Saarbrücken), Nikola Roßbach (Darmstadt), Judith Visser (Bonn)

Siehe auch www.metaphorik.de

14 Artikel

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzhinweise
Verstanden