Wissenschaftsgeschichte

Schulprogramme Höherer Lehranstalten

Interdisziplinäre Perspektiven auf eine wiederentdeckte bildungs- und kulturwissenschaftliche Quellengattung

Der Sammelband widmet sich der historischen Textsorte Schulprogramm. Über den immensen bildungs- und fachgeschichtlichen Quellenwert der Textsorte herrscht inzwischen allgemeiner Konsens. Mit den hier gesammelten Aufsätzen rückt dieses lange Zeit vergessene Kommunikationsmedium der mitteleuropäischen Bildungssysteme des 18., 19. und frühen 20. Jahrhunderts nun erstmals aus internationaler und interdisziplinärer Perspektive ins Zentrum wissenschaftlich-analytischer Beschreibung. Der Band versammelt Originalbeiträge aus folgenden Disziplinen bzw. Forschungsfeldern: Altphilologie, Anglistik, Bibliothekswissenschaft, Germanistische Literaturwissenschaft und Textlinguistik, Geschichtswissenschaft, Mediävistik, Mathematik, Theologie sowie Historische Bildungs- und Wissenschaftsforschung. Die Autorinnen und Autoren, allesamt ausgewiesene Expertinnen und Experten auf dem Gebiet, diskutieren den Informationsgehalt der Textsorte Schulprogramm u.a. für verschiedene bildungs-, fach- und regionalgeschichtliche Zusammenhänge, aber auch in Hinsicht auf übergeordnete kulturwissenschaftliche Fragestellungen. Hierfür behandeln sie Gegenstände und Themenfelder aus einem Zeitraum von 200 Jahren und richten das Augenmerk auf Entwicklungen sowohl im deutschen Sprachraum als auch in den angrenzenden Wissenskulturen bis ins Baltikum und nach Skandinavien. Die Entwicklungsgeschichte der Textsorte Schulprogramm in ihren Varianten kommt dabei ebenso zur Darstellung wie Herausforderungen und Chancen im Zusammenhang mit ihrer Erschließung und digitalen Aufbereitung in Bibliotheken.

  • ISBN: 978-3-86525-820-5
  • 496 Seiten
  • Hardcover
  • Am 18.12.2020 erschienen
  • Deutsch
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzhinweise
Verstanden