AuM 39 Umschlag

Hrsg. von Robert Charlier / Sven Trakulhun / Brunhilde Wehinger

Europa und die Welt

€ 34,00 nicht lieferbar
Der vorliegende Band beleuchtet die Frühe Neuzeit als eine Transformationsepoche, in der die Grundlagen der modernen Welt gelegt wurden. In der Zeit von 1500 bis 1800 haben Religionskonflikte und Staatsbildungskriege, koloniale Expansionen und Revolutionen nicht nur die politische Gestalt Europas tiefgreifend verändert, sondern auch das Verhältnis Europas zur übrigen Welt nachhaltig geprägt.
Die hier versammelten Studien liefern Bausteine für eine Geschichte der Frühen Neuzeit, die sich aus den Begrenzungen europäischer Nationalgeschichten löst und zugleich bewusst werden lässt, dass alle historischen Prozesse immer auch eine lokale Verankerung haben. Sie sind dem Andenken an Günther Lottes gewidmet, dem Vertreter einer methodisch avancierten, kosmopolitischen Geschichtswissenschaft.
Aus dem Inhalt: In memoriam Günther Lottes – Exotisierung in der Literatur der europäischen Aufklärung Montesquieus »Lettres persanes« revisited – Voltaire in Potsdam – Vokabularanalyse und Ideengeschichte – Vor den Kulissen der Macht. Friedrich II. und Potsdam im bürgerlichen Reisebericht (1780–1786) – Die ›Sattelzeit‹. Epoche des Übergangs und Gründungsgeschichte der Moderne – »Remember the Alamo!« – Mit den Augen Frankreichs: Lappland und die zweite La Recherche-Expedition (1838–1840), erzählt von Xavier Marmier – Türkei-Bilder in Polen im 18. Jahrhundert – ›Enttäuschte Erwartungen‹ in der Kommunikation der polnischen Adeligen mit der Herrnhuter Brüder-Unität im 18. Jahrhundert – Sklaven für den Kurfürsten: Otto Friedrich von der Groeben u.v.m.

  • ISBN: 978-3-86525-689-8
  • 352 Seiten
  • Hardcover, , 10 Abb., Aufklärung und Moderne 39
  • Am 17.12.2018 erschienen
  • Deutsch, English
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzhinweise
Verstanden