Thomas Franz

Goethe militaris

Studien zum Militärischen in Goethes Werken

Goethe verfasste seine Werke in einer Zeit nahezu ununterbrochener Kriege, in einer Zeit, in der das Militär Gesellschaft und Staatswesen maßgeblich beeinflusste, in der der Rock des Monarchen die Uniform und die Uniform das Ehrenkleid der Nation war. In dieser Arbeit soll versucht werden, nicht von vornherein zur preußischen Regimentswelt des 18. und frühen 19. Jahrhunderts, die auch das kleine Herzogtum Weimar und seinen Musenhof prägte, auf Distanz zu gehen, denn dies hat auch Goethe nicht getan, hätte es auch nicht tun können, war sein fürstlicher Freund und Gönner doch durch und durch preußischer General. Trotz dieses Befundes liegt eine grundlegende Untersuchung zum Militärischen in Goethes Werken nicht vor. In dieser Arbeit soll gezeigt werden, dass einige der bekanntesten Werke Goethes besser verständlich werden, wenn man sich um ein historisch-kritisches Verständnis der Militärtradition des Epochenumbruchs um 1800 bemüht, wenn man anerkennt, dass die militärische Umwelt auch Eingang in die literarischen Texte der Zeit fand.

  • ISBN: 978-3-86525-770-3
  • 454 Seiten
  • Hardcover
  • Am 12.05.2020 erschienen
  • Deutsch
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzhinweise
Verstanden