Hrsg. von Alexander Košenina
Beiträger: Christoph Ransmayr / Lisa Kreißler / Alexander Košenina / Ulrike Sárkány

Nicolas-Born-Preise 2018

an Christoph Ransmayr und Lisa Kreißler

€ 8,00 lieferbar
In den Warenkorb
Mit dem Nicolas-Born Preis 2018 zeichnete das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur den österreichischen Schriftsteller Christoph Ransmayr für seine ungewöhnliche Gabe zur Neuerfindung von Wirklichkeit aus. Vor allem mit den jüngsten Büchern, dem aus 70 welthaltigen Reiseminiaturen bestehenden Atlas eines ängstlichen Mannes (2012) und dem China-Roman Cox oder Der Lauf der Zeit (2016), erweist er höchst sprachmächtig sein literarisches Verfahren, konkrete Ereignisse und Schauplätze aus Geschichte und Gegenwart ins poetisch Allgemeingültige zu überführen. – Lisa Kreißler, die den Nicolas-Born-Debütpreis erhielt, ist nicht weniger der sie umgebenden Wirklichkeit verpflichtet. Mit den beiden Romanen Blitzbirke (2014) und Das vergessene Fest (2018) gelingt es ihr auf kunstvolle Weise, lebendige Gegenwärtigkeit und Unmittelbarkeit literarisch zu destillieren.

Alexander Košenina

Alexander Košenina, Prof. Dr., wechselte 2008 von einem germanistischen Lehrstuhl in Bristol an die Leibniz Universität Hannover. Er vertritt die deutsche Literatur des 17.–19. Jahrhunderts, beschäftigt sich u.a. mit medizinischen und juristischen Fallgeschichten seit der Frühen Neuzeit und interessiert sich für Wechselwirkungen zwischen Malerei und Literatur. Zahlreiche Bücher, Aufsätze, Feuilletons und Editionen zur Literatur des 17. bis 21. Jahrhunderts.

Alexander Košenina

Alexander Košenina, Prof. Dr., wechselte 2008 von einem germanistischen Lehrstuhl in Bristol an die Leibniz Universität Hannover. Er vertritt die deutsche Literatur des 17.–19. Jahrhunderts, beschäftigt sich u.a. mit medizinischen und juristischen Fallgeschichten seit der Frühen Neuzeit und interessiert sich für Wechselwirkungen zwischen Malerei und Literatur. Zahlreiche Bücher, Aufsätze, Feuilletons und Editionen zur Literatur des 17. bis 21. Jahrhunderts.

  • ISBN: 978-3-86525-707-9
  • 48 Seiten
  • Broschur
  • Am 12.02.2019 erschienen
  • Deutsch
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzhinweise
Verstanden