Die Entführung, oder: die zärtliche Mutter

Friederike Sophie Hensel
Hrsg. von Anne Fleig

Die Entführung, oder: die zärtliche Mutter

Ein Drama in fünf Aufzügen

€ 16,00 lieferbar
In den Warenkorb
Der Beginn der zunehmenden Dramenproduktion von Autorinnen im 18. Jahrhundert wird markiert durch ein bemerkenswertes Stück: Friederike Sophie Hensels Die Entführung oder die zärtliche Mutter (1772). Es greift das populäre Thema der verfolgten Unschuld auf, nimmt aber innerhalb der dramatischen Tradition wesentliche Veränderungen vor. Dazu gehören die Einführung der Figur der Mutter, die Akzentuierung der familiären Machtverhältnisse durch zwei Töchter und schließlich der Wahnsinn der Entführten, der das starre Tugend-Laster-Schema aufbricht und um eine vollkommen neue Dimension bereichert. Konsequenterweise endet das Drama mit einem offenen Schluß, der vom Standpunkt der Töchter aus scharfe Kritik an den Normen der entstehenden bürgerlichen Gesellschaft übt, deren moralische Ordnung bereits erschüttert ist. Das Stück erlebte in den 1770er Jahren zahlreiche Aufführungen. Nachdem im deutschsprachigen Raum vermutlich nur eine Ausgabe des Stückes überlebt hat, wird es jetzt wieder zugänglich gemacht. Friederike Sophie Hensel (spätere Seyler), geb. Sparmann (1738–1790), kann als eine der besten und bekanntesten Schauspielerinnen ihrer Zeit gelten. Sie war am Hamburger Nationaltheater beteiligt und anschließend bei der Seylerschen Gesellschaft.

  • ISBN: 978-3-86525-012-4
  • Preßburg und Leipzig 1772
  • Mit einem Nachwort von Anne Fleig
  • 2. überarbeitete Auflage
  • 88 Seiten
  • Broschur
  • Am 09.01.2004 erschienen
  • Deutsch
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutzhinweise
Verstanden